Login
Profile der Autoren
x-hoch-n gefällt mir

Newsletter

RSS


Suche

Impressum

Profilseite von egon

« zum Artikelhaufen
egon hat 98 Fotoalben mit 3142 Fotos

Zu den Fotoalben von egon

Zeige Kategorie: Dinge, die sonst nie ans Licht kämen



erstellt am 13.03.2012
Kategorie Dinge, die sonst nie ans Licht kämen

fünf vor 12

Lustig bis gelegentlich eigenartige Aneinanderreihung deutscher Sprichwörter. Reich ist unsere Sprache genau so wie undurchsichtig...



Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 27.11.2011
Kategorie Dinge, die sonst nie ans Licht kämen

Das Leben der Tofu Tiere

Das Leben der Tofu Tiere ist nicht leicht.
Man kann sie leicht mit Elchen verwechseln. Und da sie schonungslos die jungen Bäumen anknabbern, werden Sie deshalb mit Milch und schweren geschützen gejagt. Hier zum Beispiel:
http://games.adultswim.com/tofu-hunter-action-online-game.html

Vorsicht, die Tofus kommen.

Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 20.12.2010
Kategorie Dinge, die sonst nie ans Licht kämen

Das sind nicht meine Schuhe

Es ist Winter und ziemlich kalt. Es hat geschneit…

Im Kindergarten. Ein kleiner Junge hat Probleme beim Stiefel anziehen. Und so kniet seine Kindergärtnerin sich nieder, um ihm dabei zu helfen.

Mit gemeinsamen Stoßen, ziehen und zerren gelang es, zuerst den einen und schließlich auch noch den zweiten Stiefel anzuziehen. Als der Kleine sagte: „Die Stiefel sind ja am falschen Fuß!“, schluckte die Kindergärtnerin ihren Anflug von Ärger hinunter und schaute ungläubig auf die Füße des Kleinen.

Aber es war tatsächlich genau so. Links und rechts waren vertauscht. Nun war es für die Kindergärtnerin ebenso mühsam wie beim ersten Mal, die Stiefel wieder abzustreifen. Es gelang ihr aber, die Fassung zu bewahren, während sie die Stiefel tauschten und dann ebenfalls unter heftigem Zerren und Ziehen, gemeinsam wieder anzogen.

Als das Werk vollbracht, sagte der Kleine: „Das sind gar nicht meine Stiefel!“

Dies verursachte in ihrem Inneren eine neuerliche, nun bereits deutlichere Welle von Ärger und sie biss sich heftig auf die Zunge, damit das hässliche Wort, das darauf gelegen hatte, nicht ihrem Munde entschlüpfte.

So sagte sie lediglich: „Warum sagst du das erst jetzt?“

Ihrem Schicksal ergeben, kniete sie sich wieder nieder und zerrte abermals an den widerspenstigen Stiefeln bis sie wieder ausgezogen waren.

Da erklärte der Kleine deutlicher: „Das sind nicht meine Stiefel, denn sie gehören meinem Bruder, aber meine Mutti hat gesagt, ich muss sie heute anziehen, weil es so kalt ist.“

In diesem Moment wußte sie nicht mehr, ob sie laut schreien oder still weinen sollte. Sie nahm nochmals ihre ganze Selbstbeherrschung zusammen. Und stieß und schob und zerrte die blöden Stiefel wieder and die kleinen Füße. Fertig.

Dann fragte sie den Jungen erleichtert: „OK, und wo sind deine Handschuhe?“

Worauf er antwortete: „Die habe ich vorne in die Stiefel gesteckt.“

Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 16.12.2010
Kategorie Dinge, die sonst nie ans Licht kämen

weihnachten in zeiten von web 2.0

mehr braucht der mensch eigentlich nicht, ausser ein bisschen technik und moderne kommunikationswege...

Download:
FLVMP43GP
Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
Die aktivsten Autoren:
infrarouge
egon
ich bins
Jule
lydi
lydi
WHO WE ARE
Rike
Homo faber
xn
Weitere Autoren:
babs @ x-hoch-n
babs
ich bins
Driz
spallanzani
elli
ich bins
iZac
ich bins
jane
ich bins
kb
liebe!
soe
drum singet ihr
supf
ich bins
sus
ich bins
talu
Gerade ist keiner online.
Hmpf, heute war noch niemand eingeloggt!