Login
Profile der Autoren
x-hoch-n gefällt mir

Newsletter

RSS


Suche

Impressum

Der Artikelhaufen

Alle Artikel aller Autoren in einer laaangen Liste.

Zeige Kategorie: Stimmungen

erstellt am 28.07.2012
von xn / Kategorie Stimmungen

Good bye Hamburg

Good bye Thadenstraße
Good bye Wohlerspark
Good bye Wohlers Allee
Good bye Buddhistisches Zentrum
Good bye Schanze
Good bye St. Pauli
Good bye Hafen

Welcome Berlin!
Fotoalbum

Auszug aus Good bye Hamburg

» zum Fotoalbum
Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 13.05.2012
von xn / Kategorie Stimmungen

Prince Charles reads weather

Feinster britischer Akzent und Humor komprimiert in einer Minute und 16 Sekunden:

Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 08.04.2012
von xn / Kategorie Stimmungen

Fauré - Nocturne Op.33 No.1 in Eb minor

Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 11.11.2011
von xn / Kategorie Stimmungen

Tage wie dieser...

wollen nicht produktiv genutzt werden. Sie liegen einfach herum, um sie mit sinnlosen, abwegigen, nichtssagenden und irgendwie irren Dingen zu füllen, die nichts im Kopf anrichten, was einem an den restlichen Tagen irgendwie nützlich sein könnte. Wie formulierte es Max Goldt: Einfach geniales ist nicht deshalb genial, weil es einfach ist, sondern weil es genial ist. Genial sind die folgenden Videos sicher nicht, aber einfach... zu merken. Nicht aber, wieder zu vergessen.

Fangen wir mit dem erst kürzlich in meiner Wahrnehmungssphäre aufgetauchten Video "Jede Zelle meines Körpers ist glücklich" an, das mir mit seiner schrecklichen unglaublich eingängigen Melodie (und der Text erst) Kopfschmerzen verursacht. Jede Abwehr zwecklos! Dieses „Lied“ ist der Urahne des Ohrwurms:Hier geht’s zum Video.

Das zweite ebenso faszinierende Stückchen „Musik“ ist die Nyan Cat, die es mit über 48 Millionen uTube Aufrufen schon zu einiger Beliebtheit gebracht hat. Ich glaube, die meisten Popsongs funktionieren auf einer ähnlichen Komplexstufe. Auch wenn das Liedchen nur etwas mehr als drei Minuten lang ist, hat man nach ein paar Sekunden das Gefühl in einer Endlosschleife festzustecken: Hier geht’s zum Video. Hier gehts zur 10 Stunden Version.

Das (vorerst) letzte in der Liste der nutzlosen Dinge ist eines dieser, unglaublichen niedlichen Tiervideos. Mein jahrlanger Favorit ist ein Lemur (Affenart), der sich genüsslich durchkraulen lässt: Hier geht’s zum Video.

Es ist der 11.11.11.
Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 24.09.2011
von xn / Kategorie Stimmungen

Dufte, Knorke, Schnafte

Heute Berliner Lieder CDs ausgeliehen. Berliner Charme und Humor um 1930 von Marta Hübner: Ich sach nur "Jungfrau Armanda is och aufjewacht":

http://www.youtube.com/watch?v=P7RjjSsTEV0

Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 01.08.2011
von babs / Kategorie Stimmungen

Job

Heute ist der erste Tag an dem ich mich als "arbeitslos" betiteln lassen kann. Seid über 2 Monaten "suche" ich eine Arbeitsstelle. Die Hilfe von der Agentur für Arbeit war grandios... . "Wer hat Ihnen denn die damalige Berufsauswahl empfohlen? Großer Gott - Sie hätten einen anderen Beruf wählen sollen. "Ergotherapie" hätte ich Ihnen nicht empfohlen!" Danke liebe Agentur für Arbeit - DAS hilft. Nach zahllosen mündlichen Bewerbungen und gefühlten tausend schriftlichen Initiativbewerbungen hatte ich endlich Glück. EIN Unternehmen hatte Interesse. Nach mehreren Vorstellungsgesprächen und dem intensiven Durchlesen des Arbeitsvertrages wurde mir schnell klar: DAS kann niemals seriös sein. Und sofort schwirrt mir wieder "arbeitslos" durch Kopf. Früher habe ich noch in meiner arroganten Art gedacht: DAS wird dir niemals passieren - es mit negativen Empfindungen kombiniert. Jetzt ist es nicht viel anders - nur das zu den negativen Empfindungen die eigene Enttäuschung und die langsame Erschöpfung dazu kommt. Sag mir eins lieber Staat - wie soll ich mit 200 Euro Verdienst überleben? Sag mir eins lieber Staat - wenn es so viele Arbeitsplätze zu vergeben gibt - wo sind sie?

Mir ist klar geworden: Mindestlöhne müssen her! Sonst sind Ausbeutungen - wie auch bei mir - vorprogrammiert. Nur weil ich lieb und eine überdimensional große soziale Ader habe, heißt es noch lange nicht, dass ich mich ausnutzen lasse. Wie sagte mein "Arbeitgeber": "Tja - jetzt müssen Sie Pionierarbeit leisten!" Danke Genosse!

Mal sehen was die nächsten Tage so für mich bereit halten. Vielleicht fange ich irgendwann in der "Ich - AG" an?!
Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 16.07.2011
von xn / Kategorie Stimmungen

Chance

Es ist die Schönheit der Chance, das wir unser Leben lieben so schwer es auch ist. Das ist nicht die Sonne die untergeht, sondern die Erde die sich dreht.
Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 23.02.2011
von xn / Kategorie Stimmungen

Hilflos

Ich habe gerade einen meiner Meinung nach der besten Straßenmusiker Berlins gesehen. Freue ich mich jedes Mal, wenn seine herrliche Stimme begleitet von rhythmischer Keyboardmusik durch die trostlosen Gänge der U-Bahnhöfe schallt, musste ich ihn heute ganz anders erleben. Stark angetrunken und in sichtlich schlechter Verfassung taumelte er Richtung Ausgang. In seinen Augen Trauer und Hoffnungslosigkeit. Schon lange hat mich kein Fremder mehr so berührt.

Werde ich ihn ansprechen, das nächste Mal wenn er mein Herz durch seine Stimme tanzen lässt?
Soziales Dings
3 Kommentare
Schreibe einen Kommentar
24.02.2011, 20:35
Kommentar von Betty
Kommentar wurde als privat markiert.
25.02.2011, 17:15
Kommentar von Betty
Hallöchen...hier bin ich noch einmal...ich würde gerne wieder meinen Account bekommen doch ich weiß nicht wie... . Könntest du mir da mal bescheid geben?!

LG
27.02.2011, 18:19
Kommentar von Muboe
Klingt als wenn der Schreiber selbst traurig war und zeigt wahrscheinlich auch, dass nicht alle die anderen Freude bereiten auch selbst Freude haben und irgendwann wird es vielleicht zu schwer. Kann aber auch nur ein schlechter Tag gewesen sein. Also, vielleicht sprichst du ihn mal an und sagst ihm wie gut dir sein Spiel gefällt, soll manchmal ganz gut tun - beiden!
erstellt am 30.11.2010
von xn / Kategorie Stimmungen

Alzheimer als Erlösung?

Einen sehr rührenden Artikel habe ich vor ein paar Tagen im Magazin brand eins gefunden. Der schöne Text mit dem Untertitel "Ein Mahler, ein Philosoph, ein Architekt - sie hadern mit sich, ihrem Leben und der Welt. Bis sie an Alzheimer erkranken. Das ändert alles.", ist ist durch seine überraschenden Wendungen spannend zu lesen. Auch wenn mal wieder "die Künstler" am Weltschmerz schwerst zu tragen haben, ist der Text sehr zu empfehlen. Und weil brand eins alle Artikel vergangener Ausgaben kostenfrei online zur Verfügung stellt, kann ich den Text im Originallayout sogar verlinken: LINK ZUM PDF.

Auch das Buch Wie ich mich einmal in alles verliebte vom selben Autor soll lesenswert sein.
Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 27.01.2010
von xn / Kategorie Stimmungen

Hit me Baby

Klucklich sein (Es lohnt sich doch immer wieder uiuiuiui... einen kleinen Besuch abzustatten)
Die Werbeagentur von T-Mobile hat vor genau 1 Jahr plötzlich hunderte Leute am Liverpooler Bahnhof zu tanzen anfangen lassen und allen Leuten einen verdammt guten Tag beschert. Ein anderes Mal wurde auf dem Londoner Tafalgar Square die größte Karaoke-Party des Planeten gefeiert, es wurden rund 2,000 Mikrofone verteilt und alle Teilnehmer hatten wohl den “best day of their life”.

http://www.uiuiuiuiuiuiui.de/so-geht-flashmob-joshs-band-mit-1107-musikern
Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
erstellt am 06.09.2009
von egon / Kategorie Stimmungen

all das...

du fragst mich, was schlimmer ist,
die angst vor mir oder die angst vor dir.
und ich weiß, dass dich beide nicht ruhen lassen
nachts, tags und alledem dazwischen.

du fragst mich nach dem unsinn
der zeit, des lebens und alledem
und ich begreife, dass es sinn macht
über alldas nachzudenken
in der gewissheit, dass mich die gedanken überleben werden.

du fragst mich, was mich mehr beschäftigt:
die geschwindigkeit, mit der du dich veränderst
oder die die langsamkeit, die mich konsterviert
und unbeweglich macht.
und ich sehe ein, dass uns alles das
auseinander zu bringen vermag.

du fragst mich nach dem richtigen tempo,
dem takt, der ausdauern ist und doch nicht fad.
und ich merke, dass ich diese frage vor mir her schiebe,
seit ich begriffen habe, dass mein auto keine bremsen hat.

du fragst mich, wieviel selbstverachtung
ein Mensch in sich tragen kann
und meinst wohl dich selbst damit.
und ich bekenne, dass ich mir diese frage
auch schon oft gestellt habe.

du fragst mich, wie die zeit nach morgen aussehen wird,
uns zulächelnd oder ernst, gar traurig.
und ich möchte dich fragen, ob du dir sicher bist,
diese frage zusammen stellen zu wollen.

du fragst mich, wo es uns in zukunft hin verschlagen mag,
ob da, ob hier. oder ganz woanders.
und ich scherze, dass wir der attraktivität
unserer mutter erde wohl nicht entkommen werden
und der globus ja eh nur ein dorf ist.
dabei hab ich angst davor, dass es ein dorf ist,
an dessen ende man nicht schauen kann.

du fragst mich und ich unterbreche dich schnell,
denn jetzt frage ich dich: woher?

soll ich all das wissen?
Soziales Dings
1 Kommentar
Schreibe einen Kommentar
29.12.2009, 22:51
Kommentar von Ammarillis
Man weiss immer nur die Dinge zu schätzen, die man auf immer verloren hat
erstellt am 27.08.2009
von xn / Kategorie Stimmungen

Aus gegebenen Anlass...

Look at me. I'm happy............. I give you my phone number. If you worry call me. I make you happy!



Bobby McFerrin - Don't Worry Be Happy
Soziales Dings
Schreibe einen Kommentar
Die aktivsten Autoren:
infrarouge
egon
ich bins
Jule
lydi
lydi
WHO WE ARE
Rike
Homo faber
xn
Weitere Autoren:
babs @ x-hoch-n
babs
ich bins
Driz
spallanzani
elli
ich bins
iZac
ich bins
jane
ich bins
kb
liebe!
soe
drum singet ihr
supf
ich bins
sus
ich bins
talu
Gerade ist keiner online.
Hmpf, heute war noch niemand eingeloggt!